Zum Vergrößern anklicken!






Drittliga-Aufsteiger Janik Jesgarzewski neues Mitglied im Ehemaligenverein 


Als Stammkraft auf der rechten Abwehrseite gelang Janik Jesgarzewski mit dem SV Meppen vor drei Wochen der Aufstieg in die 3. Liga. In Geeste aufgewachsen, besuchte der Fußballer ab der 5. Klasse bis zum Abitur im Jahr 2012 das Gymnasium Marianum. Auf Einladung des Ehemaligen- und Fördervereins war der Aufsteiger jetzt zu Gast an seiner früheren Schule, um Mitglied im Ehemaligen-Verein des Marianums zu werden.

Die beiden Lehrer Herbert Stimberg und Ulrich Weßling sowie Sabine van Zoest, 2. Vorsitzende des Ehemaligen-Vereins gratulierten Jesgarzewski zu dessen Erfolg. Herbert Stimberg betreute den 23-Jährigen einst in der Schülermannschaft, Ulrich Weßling begleitete ihn als Jahrgangkoordinator in den letzten beiden Schuljahren bis zum Abitur. Bereits ab der 6. Klasse besuchte der Geester die Fußballakademie des Ehrendivisionärs Twente Enschede. Mit seinen ehemaligen Lehrern blickte Jesgarzewski besonders auf die letzten drei Schuljahre, als das Abitur näher rückte und das Training in Enschede intensiver wurde, zurück.

Eigentlich umfasste der Unterricht acht Schulstunden und dauerte bis 15:20 Uhr. Jesgarzewski durfte die Schule aber schon um 15 Uhr verlassen. Dann wartete der Twente-Bus bereits abfahrbereit vor dem Marianum. „Mit Freizeit war nicht viel“, erinnert sich der SVM-Fußballer, der regelmäßig in die Niedersachsenauswahl berufen wurde und Einladungen zum Sichtungstraining für die Jugendnationalmannschaften des DFB erhielt. Die Verantwortlichen in Enschede kümmerten sich um einen guten Austausch mit dem Marianum. Neben enger Abstimmung war Disziplin notwendig. Weßling: „Wenn die nicht in hohem Maß vorhanden gewesen wäre, hätte es nicht geklappt.“

Auch Dankbarkeit und Hilfsbereitschaft seien Werte, die Jesgarzewski in seiner Ausbildung an Schule und Akademie für sein weiteres Leben mitnahm. „Das lernt man dadurch. Ohne eine gute Zusammenarbeit zwischen Verein und Schule wäre beides nicht möglich gewesen“, sagte der bescheidene Fußballer, der vor drei Jahren von Enschede zum SV Meppen wechselte und beim frischgebackenen Drittligisten weitere zwei Spielzeiten unter Vertrag steht.

Den Besuch an der früheren Schule nutzte Jesgarzewski dafür, Mitglied im Ehemaligen- und Förderverein des Marianums zu werden. Der Verein ehemaliger Schüler und freiwilliger Förderer unterstützt seit Jahren Projekte und besondere Anschaffungen zur Entwicklung der Schule und der Schüler, die nicht durch das Marianum selber getragen werden. Neben der Ausstattung mit modernem Lernmaterial, der Umrüstung der Klassenräume auf die modernen digitalen Anforderungen werden soziale Belange für Schülergruppen oder einzelne Schüler unterstützt.